Marienglocke schweigt

Manchen war es schon aufgefallen: Um sieben und um zwölf Uhr blieb seit einigen Tagen die Marienglocke stumm. Nun hat Pfarrer Volker Dörrich den Glockenturm bestiegen und eine böse Entdeckung gemacht.

Die Aufhängung des Klöppels ist gebrochen. Der Klöppel hatte sich daraufhin während eines Läutens selbstständig gemacht, wurde in die Höhe geschleudert und krachte dann in den Dielenboden, wo er wie ein von Riesenhand geworfener Speer steckenblieb. Es war wohl Materialermüdung, die zu dem Unglück geführt hat.

Die Glockenbaufirma wurde verständigt und soll den Schaden baldmöglichst reparieren. Die Glocke selbst wurde bei dem Unfall - Gott sei Dank - nicht beschädigt.