Diakonie

"Am 29. Mai 1949 Nachmittag gegen 15 Uhr wurden in Unterferrieden Nr. 43 die Räume der Schwesternstation des Gemeindediakonievereins Oberferrieden feierlich eingeweiht. Mit Gesang und Ansprachen ... wurden die Räume ihrer Bestimmung übergeben."

Mit diesen Worten schildert das Protokollbuch die Gründung des Vereins. Aus kleinen Anfängen ist heute ein großes "Unternehmen" geworden. Damals gab es in der Station nur eine Gemeindeschwester und in Unterferrieden einen "Erntekindergarten". Heute engagiert sich der Diakonieverein auf dem Gebiet der Kirchengemeinden Oberferrieden und Postbauer-Heng und darüber hinaus:

  • In Oberferrieden ist er Träger des integrativen Kindergartens "Pfiffikus" mit drei integrativen Gruppen (15 Kinder pro Gruppe).
  • In Unterferrieden unterhält er ein Haus für Kinder "Kleine Strolche" (zwei Krippengruppen, zwei Kindergartengruppen, zwei Hortgruppen).
  • In Ezelsdorf betreibt er den Kindergarten "Die Ezelmäuse" (drei Kindergartengruppen und zwei Krippengruppen).
  • Logo ZDS AltdorfKranke und Pflegebedürftige können die Diakoniestation Oberferrieden in Anspruch nehmen. Sie bietet neben der ambulanten Pflege auch hauswirtschaftliche Unterstützung an. Die Station ist organisatorisch Teil der Zentralen Diakoniestation Altdorf, einer gemeinnützigen GmbH. Der Diakonieverein ist dort Gesellschafter. Auf diesem Wege ist er auch an den Häusern für betreutes Wohnen in Altdorf (Haus Waldenstein), Schwarzenbruck (Wilhelm von Peetz-Haus) und der Seniorenwohnanlage in Feucht beteiligt.
  • Der Diakonieverein unterstützt die ökumenische Nachbarschaftshilfe Postbauer-Heng in ihrem Engagement für die Ortsteile Ezelsdorf und Oberferrieden.
  • Seniorinnen und Senioren haben in der Altentagesstätte im Haus der Gemeinde in Ezelsdorf einen Ort, wo sie sich treffen, austauschen und etwas für die geistige und körperliche Fitness tun können.
  • Für die umfangreichen Managementarbeiten in den Kindergärten ist seit 1. September 2011 in Kooperation mit der Kirchengemeinde Feucht und dem Gemeindeverein Feucht e. V. Diakon Jens Herning als Verwaltungsleiter eingestellt.

Hier können Sie eine Beitrittserklärung herunterladen.

Wenn Sie die Arbeit des Diakonievereins mit einer Spende unterstützen wollen, steht Ihnen dafür das Konto bei der Raiffeisenbank Oberferrieden mit der

IBAN: DE45 7606 9564 0000 0020 54

zur Verfügung. Bei Spenden bis zu 100 € kann diese mittels Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug beim Finanzamt geltend gemacht werden, bei Spenden über 100 € wird Ihnen eine Zuwendungsbetätigung zugeschickt.

(Bildnachweis für Header: Albrecht E. Arnold / pixelio)