Marienkirche Unterferrieden

Die Kirche in Unterferrieden ist der Mutter Jesu, der Maria gewidmet. Sie stammt aus dem 13./14. Jh. und birgt in ihrem Inneren einen Kunstschatz: gotische Wandmalereien im Chorraum.

Fresken

Im Gewölbe sind die vier Evangelisten als Symboltiere abgebildet. Im Scheitelpunkt thront Christus als König der Welt. Den Schlussstein ziert das Gotteslamm. An den Wänden befinden sich Bilder mit Szenen aus dem Leben der Maria: Der Tod Mariens, die Geburt ihres Sohnes Jesus (nur fragmentarisch erhalten), Maria unter dem Kreuz Jesu, Maria und die heiligen drei Könige. Die Malereien wurden 1911 wiederentdeckt und freigelegt. Aufwändige Restaurierungsmaßnahmen haben den drohenden Verfall der Malereien gestoppt.

Außerdem befinden sich in der Kirche eine Madonna mit Kind (ca. 1425) und zwei Heiligenfiguren (Dominikus (?) und Laurentius (?). Die Kirche ist täglich von 9 - 18 Uhr geöffnet.

Madonna

Die Kirche verfügt über ca. 130 Sitzplätze im Kirchenschiff. An allen großen Festtagen und am 2. und 4. Sonntag im Monat ist Gottesdienst. Auch die Konfirmation der Jugendlichen aus Unterferrieden findet hier am 2. Sonntag nach Ostern statt. Aufgrund ihrer Größe und Ausstrahlung wird die Marienkirche auch gern als Hochzeitskirche genutzt.

Marienkirche Unterferrieden

Flyer (220 KB)

Lagebeschreibung: 49.325728603143, 11.310030519963