Oberferrieden

Oberferrieden liegt an der Bundesstraße 8 zwischen Nürnberg und Neumarkt i. d. Opf. und gehört zur politischen Gemeinde Burgthann. Urkundlich reicht der Ursprung dieses Ortes ins Jahr 1100 zurück, in dem er als "Varriden" bezeichnet wurde. Im Jahre 1335 wurde daraus "Obern-Verriden", aus dem sich der heutige Ortsname ableitet.

Marienkirche Oberferrieden

In Oberferrieden befindet sich die größere der beiden Kirchen, die sich den Namen "Marienkirche" teilen. Ebenfalls ist dort das Pfarrhaus mit dem Pfarramt zu finden, sowie ein Gemeindehaus und der integrative Kindergarten Pfiffikus. Oberferrieden ist Sitz der Diakoniestation Oberferrieden.

Pfarrhaus Oberferrieden im Jahr 2016

Am 18. April 1945 kam der Krieg auch in das beschauliche Oberferrieden. Soldaten der SS-Panzergrenadierdivision Götz von Berlichingen hatten versucht, den amerikanischen Vorstoß in den Süden Bayerns aufzuhalten. Es kam drei Tage lang zu heftigen Kämpfen. Zurück blieb schließlich ein zu großen Teilen zerstörtes Dorf. Beim Wiederaufbau erwarb sich die damalige Pfarrfrau Emy Crämer bleibende Verdienste.

 

 

 

 

 

In der Kirche finden heute regelmäßig Gottesdienste und Konzerte statt. Alljährlich ist in Oberferrieden der Auftakt der Kirchweihen in der Kirchengemeinde.

(zum Seitenanfang)